UNSERE

MISSION

Wir, die Perspektive und die dahinterstehenden ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, engagieren sich für Jugendliche mit schlechteren Startbedingungen in den ersten Arbeitsmarkt.Das sind beispielsweise Heranwachsende aus bildungsbenachteiligten Familien oder Familien mit Migrationshintergrund. Gerade diese müssen auf dem Weg in die Berufswelt oft zusätzliche Hürden meistern: die sprachlichen Unterschiede zu Mitschüler*innen, die mangelnde Zeit der Eltern oder das Gefühl, nicht richtig dazu zu gehören.Unsere Angebote richten sich aber nicht nur an diese Jugendlichen, sondern unsere Angebote stehen allen jungen Menschen offen.


Gerade wenn der Schulabschluss bevorsteht, ist in vielen Jugendlichen noch keine Vorstellung davon gereift, in welche Ausbildungsrichtung sie sich orientieren wollen. Wenige und eher zufällig gewählte Schulpraktika vermitteln in den seltensten Fällen ein umfassendes Bild. Hier setzen wir an und versuchen, Jugendliche aus allen Schichten zusammen zu bringen und auf dem Übergang von der Schule in das Berufsleben zu begleiten. Die Jugendlichen können und sollen sich bei uns ausprobieren. Sie sollen ihre Fähigkeiten, Talente und Zukunftswünsche entdecken und sich gemeinsam mit der Unterstützung unserer freiwilligen Mitarbeiter*innen, Helfer*innen und allen anderen Mitgliedern eine Perspektive schaffen.

Bei uns können die Jugendlichen Arbeitsprozesse kennenlernen und soziale Kompetenzen erlangen, die in der heutigen Berufswelt unentbehrlich sind. Wir wollen sie stärken und dazu motivieren, sich in die Gesellschaft einzubringen. Denn wir sind uns sicher, dass Jugendliche jedweder Schicht oder Herkunft immer auch von allen anderen lernen und profitieren können. Um dieses Vorhaben in die Realität umzusetzen, müssen Voreingenommenheit und Vorurteil aufgebrochen werden. Das geht am besten, wenn man Zeit zusammen verbringt und andere Menschen richtig kennenlernt. Deswegen haben wir in der Vergangenheit nicht nur an der beruflichen Orientierung gearbeitet, sondern auch gemeinsame Ausflüge und Veranstaltungen unternommen. Es gab ein Sommerfest, einen Tanzkurs oder sogar eine fünf-tägige Fahrradtour. Besonders stolz hat uns gemacht, beobachten zu können, wie die Jugendlichen die Veranstaltungen selbst organisiert haben. Bei den Aufführungen und Festen treffen viele verschiedene Familien aufeinander und lernen ihre Nachbar*innen kennen. Wir hoffen, solche Veranstaltungen auch in Zukunft umsetzen zu können und versuchen dafür Fördergelder im Rahmen von Projekten einzuwerben oder die notwendigen Einnahmen in unserem wirtschaftlichen Bereich zu verdienen. Unser Zweckbetrieb umfasst dafür die Fahrradwerkstatt, die Holzwerkstatt oder unseren Renovierungsservice.

Bei uns sind alle Menschen willkommen, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrem Alter, ihrer sexuellen Orientierung oder körperlichen Beeinträchtigungen. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!

UNSER TEAM

Alexander Himmrich

Gründer von Perspektive E.V. | Werkstattleiter

Michael Zehner

Verkauf und Öffentlichkeitsarbeit

für die Jugendlichen sowas wie ein „Seelsorger“

Marina Kondrashov

Leiterin des Koch-Workshops

Michael Gulyas

Leiter der Holz- und Metallworkshops

Dante

Leitung Leckerli-Workshop

AUSZEICHNUNGEN

Förderpreis für aktive Bürger

Preis des unterfränkischen integrationsforums

   Georg-Sittig-Medaille

Perspektive ALEQ | Max-Meringhausen-Str. 8 | 97084 Würzburg | Tel. 0931 – 453 232 43 | Mail | Impressum | Datenschutz